Vorbeugender Brandschutz

Vorbeugender Brandschutz ist der Begriff für alle Maßnahmen, die im Vorfeld getroffen werden, um einer Entstehung und Ausbreitung von entgegenzuwirken und die Auswirkungen von Bränden soweit es geht einzuschränken. Wesentliche Schutzziele des vorbeugenden Brandschutzes sind Leben, Gesundheit, Eigentum, Besitz und Umwelt zu schützen.

 

Branderkennungsanlagen

Die Funk-Branderkennungsanlage von DAITEM bietet bei Feuer eine flächendeckende Alarmierung und gewährleistet dadurch eine schnelle Evakuierung von Personen. Und ist damit die kostengünstige Alternative zur Brandmeldeanlage für Gebäude ohne Brandschutzauflagen (ohne z.B. DIN EN 14675).

Mehr erfahren >

 

Feststellanlagen und Türschließer

Feuer- und Rauchschutztüren, Rauchschutzklappen und ähnliche bauliche Maßnahmen sind gesetzlich vorgeschriebene "Feuerschutzabschlüsse". Sie verhindern bei einem Brand, dass sich giftige Brandgase, Rauch und Feuer durch Wand- und Deckenöffnungen verbreiten können. So werden Menschen geschützt und Sachwerte bewahrt.

Feuerschutzabschlüsse müssen ständig geschlossen sein, dafür sorgen i.d.R. Türschließer. Nun ist es aber im laufende Betrieb häufig hinderlich, wenn Türen geschlossen sind. Hier kommen Feststellanlagen ins Spiel. Diese halten die an sich selbsttätig schließende Tür ständig offen, stellen aber im Brandfall sicher, dass die Tür umgehend geschlossen wird.

Mehr erfahren >

 

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (kurz: RWA-Anlagen) sorgen für die Rauchfreihaltung von Flucht- und Rettungswegen und schützen so Menschen vor Rauchvergiftungen und tragen zur Erhaltung von Sachwerten bei.

Mehr erfahren >