Alarmanlagen Hamburg

Sicherheit und Geborgenheit für Ihr Zuhause

Schrecken Sie vor allem Gelegenheitsdiebe ab!

Alle zwei Minuten wird in Deutschland ein Einbruch verübt – und gerade auch im Großraum Hamburg steigt die Zahl. In der Mehrzahl handelt es sich um Gelegenheitstäter, die sich nicht oder nur unzureichend gesicherte Häuser und Wohnungen aussuchen, denn von professioneller Sicherheitstechnik werden sie abgeschreckt, da sie ein Eindringen erschwert und zeitlich verlängert. 

 

Daitem AlarmanlagenSchützen Sie sich deshalb wirkungsvoll vor Einbruch, Diebstahl und Zerstörung – mit den absolut drahtlosen Alarmanlagen Daitem D22 mit dem Qualitätssiegel VdS-Home und Daitem D18.

Mit diesen Anlagen nach dem modernsten Stand der Technik können Sie alle Räume im privaten oder gewerblichen Bereich sowie Außenanlagen von Gärten über Carports und Garagen bis zu Baustellen und Betriebsgeländen überwachen und sichern. Alarmanlagen kosten dabei weniger, als man denken könnte. Nutzen auch Sie die Vorteile eines hochwertigen und ausgereiften Alarmsystems, mit dem Sie sogar die Empfehlungen der Polizei zuverlässig umsetzen können. Und mit Rauchwarnmeldern gewinnen Sie ein weiteres Plus an Sicherheit.

 

 

 

Ein besonderer Vorteil: Saubere Installation ohne Aufwand

Die Installation der drahtlosen Alarmanlage durch unsere qualifizierten und erfahrenen Techniker dauert nur wenige Stunden. Dank langlebiger Hochleistungs-Lithium-Batterien funktioniert sie zudem ohne Netzanschluss zuverlässig und sicher. Da sie nicht verkabelt werden muss, ist kein Bohren oder Verputzen notwendig. Der Einbau verursacht somit keinerlei Schmutz und das Alarmsystem ist sofort betriebsbereit. Für Wartung und Service stehen wir Ihnen im Großraum Hamburg selbstverständlich auch zur Verfügung.

 

Alarmanlagen Hamburg

Wir beraten sie gerne individuell. Rufen Sie uns an!

Wartung einer Alarmanlage – Gewähr für Ihren Schutz

Einbruchmeldeanlagen sind hochwertige elektronische Systeme zum Schutz von Leben und Sachwerten. An ihnen können jedoch im Laufe der Zeit beispielsweise durch Umwelteinflüsse oder versehentliche Beschädigungen auch einmal Störungen oder Leistungseinschränkungen auftreten. Deshalb sollte ein Alarmsystem regelmäßig einer fachmännischen Wartung mit Prüfung der Funktionsfähigkeit unterzogen werden. Etwaige Störungen werden auf diese Weise frühzeitig erkannt und können umgehend behoben werden. So bleibt Ihre Alarmanlage stets zuverlässig in Betrieb und Ihre Wohnung, ihr Haus oder ihr Unternehmen stets gesichert.

Der Hintergrund ist, dass im Gegensatz zu anderen technischen Geräten, z.B. einem Fernseher, eine Störung an der Alarmanlage oft nicht direkt festzustellen ist. Denn diese soll ja grundsätzlich schweigen und nur im Bedarfsfall Alarm auslösen. So wie Sie Ihr Auto bei einer Inspektion untersuchen lassen, um etwaige Fehler frühzeitig zu finden, dienen unsere Wartungen Ihrer Alarmanlage dazu, deren sicheres und zuverlässiges Funktionieren sicherzustellen.

Keine Gesundheitsgefahr durch Funkstrahlung einer Funk-Alarmanlage

Aufgrund der Funk-Strahlung entstehen keinerlei gesundheitsschädliche Funkstrahlen beim Betrieb der Daitem Funk-Alarmanlagen. Die Sendeleistung bei allen Geräten äußerst gering und liegt bei Werten rund um 10 mW und von nur von sehr kurzer Dauer. Zum Vergleich: Schnurlose Telefone senden während der gesamten Gesprächsdauer konstant mit ca. 100 mW – also dem Zehnfachen.

Sie wollen Ihre private Immobilie oder Ihr Gewerbeobjekt mit einer Alarmanlage oder einem Alarmsystem sichern? Erfahren Sie bei uns mehr über drahtlose Funk-Alarmanlagen von Daitem und Alarmanlagen von Telenot Complex 200H und Complex 400H. Auf Anfrage machen wir Ihnen ein Angebot über die Kosten

Melden Sie sich bei uns – wir sind Ihr Ansprechpartner für moderne Alarmanlagen in Hamburg!


Alarmanlagen FAQ

Warum Alarmanlage? Was bringen Alarmanlagen?

Alarmanlagen machen Ihr Zuhause ganz einfach sicherer und geben Ihnen ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit. Denn mit einer professionell installierten Alarmanlage machen Sie es wahrscheinlicher, dass potenzielle Einbrecher entweder gar nicht erst versuchen, in Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihre Gewerbeimmobilie einzudringen oder schnell von ihrem Versuch ablassen. Sehen ungebetene Gäste erst, dass ein Raum oder ein Gebäude alarmgesichert ist, werden sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach gleich zum nächsten Ziel begeben. Denn Einbrecher sind darauf aus, möglichst schnell und ohne Aufmerksamkeit zu erregen in ein Gebäude einzudringen und wieder herauszukommen. Ist eine Alarmanlage vorhanden, droht dieses Vorhaben zu scheitern. Und sollten Einbrecher trotzdem versuchen, in das Gebäude zu gelangen, wird die Alarmanlage weithin hörbar ausgelöst und, sollte sie mit einer Meldefunktion ausgestattet sein, informiert die Polizei oder einen Sicherheitsdienst.

Wie sinnvoll sind Alarmanlagen?

Angesichts der konstant hohen Zahl an Einbrüchen ist eine Alarmanlage, die oft auch als „Einbruchmeldeanlagen“ (EMA), „Gefahrenmeldeanlagen“ (GMA) oder „Überfallmeldeanlagen“ (ÜMA) bezeichnet werden, eine sehr sinnvolle Anschaffung. Sie schützt nicht nur Bewohner und Mitarbeiter, sondern auch das gesamte Interieur. Dabei reicht es meist schon, dass sie vorhanden ist, um potenzielle Einbrecher dazu zu bringen, sich ein anderes Ziel für ihre Aktivitäten zu suchen. Unter Umständen kann die Installation einer Alarmanlage aus versicherungstechnischer Sicht sogar Pflicht sein. Beispielsweise dann, wenn in einem Raum besonders hohe Sachwerte lagern. Informieren Sie sich bei einem Fachbetrieb, ob Sie entweder verpflichtet sind eine Alarmanlage zu installieren oder welche Anlage für Ihren Bedarf die passende ist.

Welche Alarmanlage für Haus oder Wohnung kaufen?

Ganz gleich, ob für ein Einfamilienhaus, eine Wohnung oder ein gewerbliches Gebäude, Alarmanlagen funktionieren alle nach einem einheitlichen Prinzip. Über feine Sensoren erkennt das System ein unbefugtes Eindringen in ein Gebäude und meldet den Einbruch. Entweder über eine Sirene oder auch direkt an die Polizei bzw. einen privaten Sicherheitsdienst. Gleichzeitig können die Anlagen mit Sensoren zur Erkennung von Rauch, Wasser oder Rauchgas ausgestattet werden, sodass sie auch vor diesen Gefahren warnen. Alarmanlagen gibt es in verschiedenen Ausführungen, beispielsweise als Funkalarmanlagen, verkabelte Alarmanlagen (Drahtalarmanlagen) und Hybridalarmanlagen. Letztere integrieren Funk- und Drahtkomponenten in ein System. Ganz neu sind sogenannte IP-basierte Alarmanlagen, die die die vielfältigen Möglichkeiten moderner Netzwerktechnik mit bewährter Funkalarmtechnologie oder Drahtalarmtechnik kombinieren.

Welche Alarmanlagen empfiehlt die Polizei

Je nach Einbruch-Risiko unterscheidet die DIN EN 50131 bei Überfall- und Einbruchmeldeanlagen vier Grade. Je höher der Grad desto höher die Anforderungen an die Überfall- und Einbruchmeldeanlage. Die Polizei empfiehlt über ihre Initiative „Zuhause sicher“ für normale Häuser und Wohnungen Einbruchmeldeanlagen zweiten Grades (VdS-Klasse A). Diese sind auf den Schutz von Personen und kleineren Wohnobjekten ausgerichtet. Einbruchmeldeanlagen mit Grad 1 hingegen werden nicht von der Polizei empfohlen, da sie unterhalb der polizeilichen Anforderungen liegen. Wenn Personen, Wohnobjekte, Gewerbeobjekte oder öffentliche Einrichtungen mit ggf. hoher Gefährdung geschützt werden sollen, dann sollte auf Systeme der Grade 3 ( VdS-Klasse B) und 4 ( VdS-Klasse C) zurückgegriffen werden.

Wer darf Alarmanlagen einbauen?

Grundsätzlich gibt es keine zwingend rechtlichen Vorgaben, wer eine Alarmanlage einbauen darf. Aber um die Funktionsfähigkeit – auch über Jahre – zu gewährleisten empfiehlt die Polizei, dass Elektrotechniker sie nach den einschlägigen Bestimmungen – insbesondere der DIN EN 50130, 50131, 50136,  DIN VDE 0830 und der DIN VDE 0833 Teile 1 und 3 – errichtet, wartet und instandhält. Außerdem sollte es sich bei der Alarmanlage um eine VdS- bzw. DIN-geprüfte Anlage handeln, da diese von unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Außerdem soll sichergestellt sein, dass Sie mit einer nach EN 50518 zertifizierten, 24-Stunden besetzten Notruf- und Servicestelle (NSL) verbunden ist, die im Alarmfall die erforderlichen Maßnahmen in Gang setzt.

Was kosten gute Alarmanlagen für Einfamilienhäuser bzw. wie teuer sind Alarmanlagen?

Wie bei allen Elektroartikeln gibt es auch bei Alarmanlagen erhebliche Preisunterschiede. Nach oben hin sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Wie gut und wie teuer eine Alarmanlage sein muss, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wie groß sind die Räume bzw. ist das Gebäude, das gesichert werden muss? Welche Werte müssen geschützt werden und muss die Anlage an eine Notruf- und Servicestelle angeschlossen sein? Dies sind nur einige Fragen, die im Vorfeld der Kaufentscheidung beantwortet werden sollten. Bofferding hat viele Jahre Erfahrung in der Auswahl der passenden Alarmanlage. In einem individuellen Vor-Ort-Gespräch mit unseren Experten werden die individuellen Gegebenheiten und Anforderungen erfasst und eine maßgeschneiderte Lösung passgenau zusammengestellt. Diese stellt sicher, dass Sie den für Ihre Bedürfnisse bestmöglichen Schutz zu einem optimalen Preis erhalten.

Alarmanlage an Router anschließen

Drahtlose Wifi-Alarmanlagen werden immer beliebter. Ihr Vorteil ist, dass keine Kabel verlegt werden müssen, sodass die Installation schnell, sicher und sauber vonstattengehen kann. Auch sämtliche Sensoren und eventuelle Zubehörteile wie Tür- und Fensterkontakte, Bewegungsmelder etc. können kabellos und einfach angebracht werden. Gesteuert wird das System über eine App, die sich auf allen Smartphones oder Tablets und in der Regel kostenlos installieren lässt. Auch die Überwachung kann mittels Handy von praktisch überall erfolgen. Selbst die Alarmierung von Polizei oder Nachbarn aus dem Urlaub ist vom Smartphone aus jederzeit möglich. Weitere Einstellmöglichkeiten wie die Einstellung der Sirenenlautstärke die Dauer des Alarmtones der Sirenen, eventuelle Verzögerungen bei Ein- und Ausgang der Alarmierung und diverse weitere Anwendungen lassen sich einfach über die App vornehmen.

 

 

BHE-Mitglied
BOFFERDING GmbH

Bahrenfelder Chaussee 98

22761 Hamburg

Tel: (040) 89 96 46-0 Fax: (040) 89 96 46-16

E-Mail: info@bofferding.de